Samstag, 3. Juni 2017

Rezension zu 'For 100 Days (Täuschung)' von Lara Adrian


Vielen Dank an Lovelybooks für das Leseexemplar! Hat mich sehr gefreut, es gewinnen und lesen zu dürfen.





Titel: For 100 Days - Täuschung
Autor: Lara Adrian
Verlag: LYX
Seitenzahl: 400
Preis: 10,00€ (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 24.04.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Jede Täuschung hat ihren Preis ... Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ... Der neue Roman von Bestseller-Autorin Lara Adrian: For 100 Days - Täuschung. Prickelnde Unterhaltung für Fans von erotischen Liebesromanen!




 C O V E R  +  T I T E L 


Das Cover gefällt mir gut, da es eher schlicht gehalten ist und nur zweifarbig gestaltet wurde, was ich immer sehr gut finde, da ich bunte Bücher meistens nicht so schön finde.
Der Titel ist für mich eher nichtssagend, also bevor ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich nicht, worum es gehen könnte - nur anhand des Covers kann man in etwa ahnen, dass es sich um einen Erotik-Roman handelt, da diese Cover einen bestimmten Stil verfolgen und man sie so gut erkennen kann.



 E R S T E R   S A T Z 


"Der kalte Nachmittagsregen stich wie feine Nadeln in meine Wangen, als ich zusammen mit der Menge, die gerade aus der U-Bahn gestiegen ist, die Grand Central Station verlasse."


 A U T O R I N 


Lara Adrian, 1966 in Michigan geboren, schreibt unter ihrem richtigen Namen Liebesromane, während sie unter einem Pseudonym (Tina St. John) Fantasyromane verfasste.
Sie lebt zurzeit mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands und begann schon in ihrer Kindheit Geschichten zu schreiben.
Ihr Werk 'Gebieterin der Dunkelheit' landete sogar für zwei Wochen in der Spiegel-Bestseller-Liste.



 Z I T A T 


"Wie ich dir gestern Abend schon gesagt habe ... wenn ich etwas sehe, das ich haben will, greife ich danach."




E I G E N E   M E I N U N G 



PRO:

➔ Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, denn schon zu Anfang wird die Protagonistin Avery toll beschrieben und ihre bisherige Geschichte toll erzählt. Man kann sich also schnell ein Bild von ihr bilden.

➔ Die Autorin hat einen sehr schön flüssigen und lockeren Schreibstil, der einen nicht langweilt und durch den man gut in die Geschichte eintauchen konnte, allerdings wurde das Buch im Laufe der Story irgendwann langweilig, weil es mir wirklich an Handlung gefehlt hat.


Kontra:  

➔ Für meinen Geschmack lag in dieser Geschichte zu wenig Spannung - die hätte an der Einen oder Anderen Stelle gut miteingebaut werden können, dann wäre ich noch schneller durch dieses Buch gekommen, denn manchmal bin ich etwas von der Geschichte abgeschwiffen und konnte mich nicht motivieren weiterzulesen.

➔ Ich fand die Geschichte leider an manchen Stellen zu sehr Shades of Grey lastig, da mich viele Momente total an den Film erinnert haben, was ich sehr schade finde, denn ich hoffe bei solchen Geschichten immer auf eine NEUE GESCHICHTE und nicht an eine ETWAS ANDERE Geschichte.

➔ Der letzte negative Punkt für mich war, dass der Sex-Anteil wirklich sehr hoch war - ich hätte mir ein bisschen mehr Liebe und Gefühle in Form von Gesprächen gewünscht, da doch für mich dabei mehr Emotionen erzeugt werden im Buch.



FAZIT:

➔ Dieses Buch hatte einen guten Ansatz, allerdings hat mich die Geschichte dann doch zu sehr an Shades of Grey erinnert und das fand ich schade, daher der eine Punktabzug. Alles in allem hat es mir aber Spaß bereitet das Buch zu lesen, da ich mich nicht durchbläuen musste, sondern das Buch an 3 Tagen durchgelesen habe.




B E W E R T U N G 


★★★

Kommentare:

  1. Hey :)
    Deine Rezension ist sehr schön geschrieben.Schade, dass es dir dann doch nur mittelmäßig gefallen hat. Ich muss zugeben, dass es mich nicht wirklich reizt und auch nicht in mein bevorzugtes Genre passt. Wenn du willst schau doch mal bei mir vorbei. Ich habe eine Rezension zu dem neuen Buch von Jutta Maria Herrmann geschrieben und würde mich über ein paar Meiunungen sehr freuen.

    LG Melie :)
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, dankeschön! Ja leider war es nicht so wie erwartet 😊
      Danke für den Hinweis zu deiner Rezension!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey liebe Jessika,

    ich habe das Buch auch schon im April lesen dürfen und muss sagen, dass ich wirklich genau die gleichen Punkte kritisiert habe :D

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebedeinbuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jacki,

      Ja diese Punkte haben wirklich viele kritisiert.. leider - man hätte mehr aus der Geschichte rausholen können !
      Liebe Grüße Jessi❤

      Löschen