Donnerstag, 27. April 2017

(Rezension) Der Kuss der Lüge

Der Kuss der Lüge (Mary E. Pearson)


Zuerst muss ich mich bei www.netgalley.de für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hat mich wirklich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen.






Titel: Der Kuss der Lüge
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 560
Preis: 18,00€ (Gebundene Ausgabe) 13,99€ (E-Book)
Erscheinungsdatum: 16.02.2017



 I N H A L T 

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen. Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... (www.lovelybooks.de)



 Z I T A T 

"Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fielen auf die Knie und erhoben sich wieder."

(Zitat aus 'Der Kuss der Lüge')



 C O V E R 

Das Cover ist wunderschön, düster und in schönen Naturfarben gehalten.
Es passt fast perfekt zum Buch, bis auf die Kleinigkeit, dass der Prinz nicht abgebildet ist und somit fehlt, da er eine große Rolle in der Geschichte spielt.
Man erkennt ein Mädchen, welches groß im Vordergrund zu erkennen ist - nicht zu vergessen, der Blumenkranz um ihren Kopf, der ebenfalls eine Rolle im Buch spielt.
Dazu steht im Hintergrund ein Krieger zur linken Seite und zur Rechten eine Frau mit einem Pferd, die sich neben einer Burg befindet.



 E R S T E R   S A T Z 

"HEUTE WAR DER TAG, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde."



 T I T E L 

Der Titel passt perfekt zum Buch, denn die Hauptprotagonistin muss lügen, um nicht erkannt zu werden. Genauso verhalten sich auch der Prinz und der Attentäter.
Warum es 'Der KUSS der Lüge heißt, findet ihr besser selbst heraus, sonst würde ich zu viel  Spoilern müssen.



 A U T O R I N 

Mary E. Pearson, 1955 geboren in Südkalifornien ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und zwei Golden Retrievern zusammen.
Mit ihrem Roman 'Zweiunddieselbe' wurde sie zu einem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" ausgewählt.



 E I G E N E   M E I N U N G 


Eine schöne, phantastisch-historische und ebenso spannende Liebesgeschichte, die niemals langweilig und vorhersehbar war.
Direkt am Anfang kommt man gut in die Story rein, fiebert mit Lia mit und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Nachdem Lia geflohen ist und das Königshaus verlassen hat, da sie mit einem Prinzen den sie nicht kennt verheiratet werden sollte, kommt sie in einer Taverne an und entscheidet sich, um unerkannt zu bleiben, dort unter ärmlichen Verhältnissen zu leben.
Nach kurzer Zeit lernt sie dort zwei Männer kennen, die sie beide interessant findet. 
Was sie nicht weiß ist, dass der eine ein Attentäter ist, der sie töten soll und der andere der Prinz, der sie heiraten sollte.
Sie fühlt sich zu beiden hingezogen, aber nur einer gewinnt ziemlich schnell ihr Herz.

Man weiß zunächst nicht, welcher Mann, welcher ist und man fragt sich als Leser selbst immer wieder in wen sie sich verliebt hat, wie die Geschichte weitergeht und die Liebe eine Zukunft hat.
Auch die beiden Männer sind von Lia angetan, weshalb eine Eifersucht und Rivalität zwischen ihnen entsteht.
Ab der Mitte des Buches ca. entsteht eine Wendung und die Story nimmt an Fahrt auf, denn es passiert etwas, womit der Leser nicht rechnen würde, denn man erfährt wer der Attentäter nun wirklich ist.
Von da an musste ich umdenken, denn ich habe mit meiner Vermutung, was die beiden Männer angeht, falsch gelegen und sie bis dahin verwechselt.
Von da an geht es rasend und spannend weiter, aber das Ende bleibt offen, denn  noch zwei weitere Bände der Reihe erscheinen demnächst.

Ich mochte alle Protagonisten auf ihre Art und Weise gern, wobei mir einer der beiden Männer sympathischer war, was aber nichts darüber aussagt, ob es der Prinz oder der Attentäter war.

Das Buch ist in kurzen Kapiteln gehalten, die jeweils aus der Sicht von Lia, Rafe oder Kaden geschrieben wurde. Somit erfährt man viel von ihnen und ihrer Gefühlswelt.

Das Einzige was mich etwas verwirrt hat, war die fremde Sprache der Stämme, die im letzten Drittel des Buches vorkamen und leider für die Leser nicht übersetzt wurde. (Bsp.: "Sende ena idaro! Chande le varoupa enar gado!")

Ich empfehle das Buch aber trotzdem jeden, der gerne besondere Liebesgeschichten liest, die einen fesseln und nicht schnell langweilen und auch denjenigen, die gern ein bisschen Fantasy oder historische Romane mögen.



 B E W E R T U N G 


★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen