Mittwoch, 8. März 2017

Rezension - Mein Herz wird dich finden


Rezension - Mein Herz wird dich finden






Titel: Mein Herz wird dich finden
Autorin: Jessi Kirby
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 365
Preis: 16,99€ (Hardcover mit Umschlag)
Erscheinungsdatum: 25.02.2016


 Z I T A T 

"Wir müssen nichts verstecken, überspielen oder das sein, was alle anderen in uns sehen. Wir können uns ganz neu erfinden, ohne Trauer oder Krankheit.“ 
(Zitat aus ‚Mein Herz wird dich finden‘)


 K L A P P E N T E X T 

Als Mia und Noah sich zum ersten Mal begegnen, spüren beide, dass sie füreinander bestimmt sind. Es ist, als wäre plötzlich alles wieder in Ordnung. Als wäre Mia nicht der traurigste Mensch auf der Welt. Als wäre ihre große Liebe nicht bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen Verrat? (www.argon-verlag.de)


 E R S T E R   S A T Z  

„Woher ich wusste, dass es um ihn ging, als ich kurz vor der Morgendämmerung von den Sirenen geweckt wurde - ich weiß es nicht.“


 T I T E L 

Der Titel beschreibt genau das, was das Buch im Grunde genommen ausdrückt.
Da das Thema Organspende ein für mich sehr wichtiges Thema ist, bin ich sehr froh, dass offen darüber gesprochen wird und die Leser direkt damit konfrontiert werden und nicht erstmal viel drumherum gesprochen 

wird.






 C O V E R 

Roségold, es leuchtet schon von weitem, Gold, 
es schimmert schon von weitem = Jessika braucht es !
Bei mir war es diesmal Liebe auf den ersten Blick und ich wusste, ich brauche es! Als das Thema mich dann noch zu 100% angesprochen hat, habe ich gar nicht lange überlegt und es gekauft!
Ich kannte es vorher überhaupt nicht - habe es nirgends gesehen & bin froh, dass ich es mir auf eigene Faust angeschafft habe (ohne Meinungen anderer) !







 A U T O R I N 

Jessi Kirby lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Crystal Cove. 
Sie studierte Englisch und arbeitete im Anschluss daran als Lehrerin und Bibliothekarin, bevor sie mit der Schriftstellerei angefangen hat.

Ihren Schreibstil mag ich wirklich sehr, da man schnell und leicht in das Buch reinkommt und es quasi verschlingt. Es vergingen keine zwei Tage, da hatte ich das Buch komplett in mir aufgesogen. 
Ich finde, dass das Buch einerseits ziemlich vorhersehbar geschrieben wurde, aber mich trotzdem sehr gefesselt hat, weil es voller Emotionen geschrieben wurde und die Protagonisten unglaublich authentisch waren, sodass man völlig in der Geschichte versunken ist.


 E I G E N E   M E I N U N G  


Zu allererst möchte ich noch einmal erwähnen, dass ich das Buch gelesen habe, ohne dass ich schon Meinungen anderer aufgenommen habe! Das finde ich oftmals sehr schön, da man sich so komplett fallen lassen kann ohne auf irgendwelche möglichen Irrtümer zu achten.

Es reichen eigentlich vier Worte aus, um das Buch zu beschreiben: LIEBE, ANGST, TRAUER, HOFFNUNG!
Ich habe vor ein paar Jahren schon einmal einen Roman über eine Organspende gelesen („Heartbeat Away“), welches mich zutiefst bewegt und getroffen hat, aber bei diesem Buch wurde noch einmal eine Schippe draufgelegt.
Mia lernt in diesem Buch einen Jungen kennen, der das Herz ihres verstorbenen Freundes in sich trägt - sie lernt ihn gegen seinen Willen kennen, denn Noah kommt nicht mit dem Gedanken klar, dass er weiterleben darf, weil jemand anderes gestorben ist.
Diesen Gedankengang kann ich absolut verstehen, aber daraus kann man schließen dass Noah ein wortwörtlich ‚herzensguter‘ Mensch ist und für jeden das Beste möchte - er stellt die Bedürfnisse anderer stets vor seine eigenen.
Auch Mia’s Denken, dass sie durch Noah wieder näher an ihrem früheren Freund Jacob ist, kann ich nachvollziehen, da sein Herz nun in Noah schlägt!
Dieses Schicksal verbindet die beiden stark und der Leser leidet mit, freut sich in vielen Situation für beide und man kann niemandem etwas für übel nehmen.

Doch damit die Liebe überhaupt eine Chance hat, muss sie ihm verraten wer sie ist, oder ? …

Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und mitgelitten - wobei das Buch nicht nur voller Trauer und Leid ist, sondern auch wunderschöne sommerliche Szenarien bereithält, da sich die ganze Geschichte am Wasser abspielt - mit Kanu fahren, Szenen mit beiden Protagonisten auf geheimnisvollen Orten am Wasser und vieles schöne mehr kann man sich freuen.

Für alle, die Heartbeat Away gelesen haben, müssen sich dieses Buch auch unbedingt zulegen, sonst habt ihr was verpasst!
Und an alle anderen die gerne Bücher mit Schicksalsschlägen, Liebe und Trauer lesen - ihr müsst es auch unbedingt kaufen und verschlingen!!!


 B E W E R T U N G 


★★★★★






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen