Samstag, 25. März 2017

Rezension - Blind Date mit der Liebe (Kari Lessir)

Rezension - Blind Date mit der Liebe


Zuerst muss ich mich bei der lieben Kari Lessir für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hat mich wirklich sehr gefreut, dein Buch zu lesen.





Titel: Blind Date mit der Liebe
Autorin: Kari Lessir (www.kari-lessir.de)
Verlag: Books on Demand
Seitenzahl: 270
Preis: 12,99€ (Taschenbuch) 
Erscheinungsdatum: 04.08.2016



 I N H A L T 

In Ninas Leben steht die Arbeit an erster Stelle. Als Anzeigenverkäuferin gibt sie alles, und so hat sie für eine Beziehung gerade weder Zeit noch Lust. Mit den Gedanken noch immer im Büro, stößt sie mit Jan zusammen, einem – zugegeben – heißen Typen. Der sich allerdings wenig charmant verhält und sie genervt anschnauzt. Nicht mit ihr: Sie faucht zurück und lässt ihn stehen.
Kurz darauf sieht sie ihn wieder. Nur er sie nicht: Er ist blind. 
Ist es Nina wert, für sie sein Leben komplett umzukrempeln? 
Werden die beiden für die Liebe alles riskieren? Wie werden sie sich entscheiden? (www.amazon.de)



 Z I T A T 

"Und dann verblassen auch noch ihre Gesichter in deiner Erinnerung, die du so sicher bewahrt glaubtest. Es ist ein grausames Spiel. Ohne Umkehr."

(Zitat aus 'Blind Date mit der Liebe')



 C O V E R 

Als ich das Buch aus dem Umschlag nahm, in dem es mir zugeschickt wurde, war mein erster Satz, 'Wow ich habe schon lange nicht mehr so ein wunderschönes Cover gesehen.'
Es ist einfach perfekt - ich würde nichts daran verändern.
Die Schriftart ist geschwungen und schmeichelt dem hellen Hintergrund sehr.
Auch die zwei Menschen auf dem Cover sehen so glücklich aus, wie sie es im Buch sind.
In meinen Augen einfach ein rundum perfektes Cover.



 E R S T E R   S A T Z 


"Für heute hatte sie genug."



 T I T E L 

Auch den Titel hätte Kari Lessir nicht besser wählen können.
Da der Hauptprotagonist blind ist, bekommt das 'Blind Date' nocheinmal eine ganz andere Bedeutung. Würde man nicht wissen, dass er sein Augenlicht verloren hat, könnte man meinen, dass ein ganz normales Blind Date gemeint ist.
Für mich hat der Titel eine sehr schöne Wirkung und ist damit total ansprechend für mich.



 A U T O R I N 

Kari Lessir, 1967 geboren liebte es schon immer Geschichten zu erfinden und zu musizieren, woraufhin sie nach dem Abitur Musikwissenschaft studierte und sich anschließend zur Mediengestalterin weiterbildete und ein Fernstudium in Kreativem Schreiben absolvierte.
Jetzt ist sie als freie Autorin in Wiesbaden tätig und engagiert sich in ihrer Freizeit für hochbegabte Kinder und Jugendliche.



 E I G E N E   M E I N U N G 

Als ich das Buch startete, musste ich mich zunächst an die Erzählerperspektive gewöhnen, da ich sonst immer in der Ich-Perspektive gelesen habe. Man hat sich aber schon nach ein paar Seiten nicht mehr davon beirren lassen, sondern ist sehr schnell in die Geschichte reingekommen

Nachdem ich das Buch beendete, war ich total begeistert davon, wie gut die Autorin, die Charaktere herausgearbeitet hat. 
Sie waren alle so lebendig, dass man einen richtigen Film vor Augen hatte beim Lesen.

Durch die Geschichte von Jan und Nina schätzt man es selbst sehr, dass man gesund ist und nicht blind durch's Leben laufen muss. 

Der Hauptprotagonist Jan zeigt einem einerseits, wie schlimm es ist, blind zu sein und wie schwierig sich sein Leben gestalten lässt. Andererseits ist er sehr humorvoll, liebt seine Familie und Freunde von ganzem Herzen und steht immer wieder auf, wenn er am Boden ist.
Man selbst als Leser hat aber trotzdem oft Mitleid mit Jan, da man sich wirklich gut in seine Lage hineinversetzen kann. Die schrecklichen Dinge, die ihm in diesem Buch passieren, lassen einen so richtig mitfühlen und die Kinnlade herunterfallen.

Was ich an Nina sehr schätze, ist, dass sie sich von niemandem beeinflussen lässt, was das kennenlernen mit Jan angeht. Sie ist sehr unvoreingenommen und bildet sich ihm gegenüber ihre eigene Meinung.
Trotz, dass sie nicht viel Zeit durch ihren Job hat, lässt sie sich auf ihn ein und unterstützt ihn wo sie kann... doch ob das immer gut geht, müsst ihr selbst lesen!

Kari Lessir hat wirklich sehr viel Mühe in das Buch gesteckt, was man daran merkt, dass sie wirklich Detailgetreu schrieb. Manche Dinge, die wir als Sehende gar nicht beachten, arbeitet sie aus der Sicht des Blinden Jan super gut heraus und lässt uns als Leser manchmal wirklich stutzen und nachdenken.

Wenn ich dem Buch ein Genre zuteilen müsste, würde ich eine Mischung aus Romantik und Thriller wählen, da es teilweise wirklich viel um Liebe, Familie und Drama ging, aber ab der Mitte auch viele Thriller-lastige Parts enthielt, was ich sehr gut fand, denn so wurde die Geschichte sehr spannend und abwechslungsreich.

Am Anfang dachte ich zunächst, ob die Liebesgeschichte nicht zu schnell startete, was ich aber als ich am Ende des Buches ankam überhaupt nicht mehr so empfand, denn das Buch ist wirklich perfekt, so wie es war.



 B E W E R T U N G 


★★★★★




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen