Sonntag, 22. Oktober 2017

Rezension zu 'Rock my Body' von Jamie Shaw


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar vom Bloggerportal & Blanvalet-Verlag!
Es hat mich sehr gefreut, eine Fremdrezension für Alex zu schreiben!
Wenn ihr auf ihren Namen klickt, gelangt ihr zu ihrem Blog <3





Titel: Rock my Body
Autoren: Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 338
Preis: 12,99€ (Soft-Cover)
Erscheinungsdatum: 17.04.2017

Genre: Roman



I N H A L T S A N G A B E

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band „The Last Ones To Know“ trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen ...



E R S T E R   S A T Z

"Küss mich! befehle ich dem glücklichsten Typen des Abends."



A U T O R I N

Jamie Shaw, geboren in South Central Pennsylvania, studierte 'Professionelles Schreiben' und belegte in diesem Fach ihren Master an der Townson University.
Sie liebt alles, was romantisch ist und ebenfalls den Austausch mit ihren Leserinnen.
Die 'Rock my heart'-Reihe ist ihre erste Reihe, mit der sie schnell Erfolge sammeln konnte.



Z I T A T

"Wenn du glaubst, dass ich dich noch einmal gehen lasse, dann bist du noch verrückter, als ich dir zugetraut hätte."



E I G E N E   M E I N U N G


P R O :

- Man kam schon so wie beim 1. Teil der Rockstar-Reihe unglaublich gut in die Geschichte rein, da man die Protagonisten schon ein wenig von 'Rock my Heart' kannte. Ich empfehle also aufjedenfall die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man sich freut, wenn Leute aus den vorigen Bänden wieder mit eingebracht werden.

- Die zwei Hauptprotagonisten sind sehr an die Realität gebunden, denn es ist nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen und "Ich liebe dich aber mehr" zwischen den beiden, sondern eine Achterbahn der Gefühle während der kompletten Geschichte - als Leser hofft man bis zum Schluss mit den beiden mit, dass sie sich eingestehen, dass sie füreinander geschaffen sind.

- Dee (weibliche Hauptprotagonistin) ist ein sehr starker Charakter und ich stelle sie mir bildlich rockig mit kurzen Haaren vor. Sie weiß eigentlich immer was sie will, bis Joel in ihr Leben tritt und ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt. Ich mag ihren starken Charakter wirklich sehr, denn es ist schließlich auch im wahren Leben nicht immer so, dass die Männer mit den Frauen machen können, was sie wollen oder, dass man immer nach ihrer Pfeife tanzt.

- Joel ist der Gitarrist der Band 'The Last Ones to Know' und kommt mir wirklich sehr sympathisch vor. Er wäre zwar nicht mein Typ und der Mann auf dem Cover des Buches passt überhaupt nicht zu seiner Person, aber der Charakter sagt ja mehr über eine Person aus, als das Aussehen.

- Liebe steht in der Rockstar-Reihe über dem erotischen Anteil, was ich sehr gut finde.
Denn oftmals ist der Sex-Anteil so hoch, dass man sich fragt, ob das noch realistisch ist!

K O N T R A:

- Die Geschichte war im Gegensatz zu dem ersten Teil ab der zweiten Hälfte der Geschichte etwas langatmig.

- Ich konnte manche Gedankengänge von Dee nicht komplett nachvollziehen und fand sie zwischendurch auch sehr Sprunghaft




 B E W E R T U N G 

★★★★











Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension zu 'Die Endlichkeit des Augenblicks' von Jessica Koch





Vielen lieben Dank an Jessica Koch und an den Rowohlt-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares des Buches 'Die Endlichkeit des Augenblicks'.




Titel: Die Endlichkeit des Augenblicks
Autoren: Jessica Koch
Verlag: Rowohlt-Verlag
Seitenzahl: 320
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 18.08.2017

Genre: Roman



I N H A L T S A N G A B E

Der neue Roman von Jessica Koch - Autorin des Bestsellers "Dem Horizont so nah" «Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp) Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet? Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks.



E R S T E R   S A T Z

"Die Dunkelheit um ihn herum war nicht so schwarz, wie sie hätte sein müssen."


A U T O R I N

Jessica Koch, in Ludwigsburg geboren, verbrachte dort ihre Kindheit in den 2000-er'n zwischen Feldern und Pferdeställen. 
Mit ihrer 'Danny-Trilogie' blieb sie lange in der Bestsellerliste.
Jessica Koch schreibt schon seit Kindertagen kleinere Manuskripte, die sie aber nie bei Verlagen einreichte, bis sie endlich den großen Schritt wagte und erfolgreich wurde.


C O V E R + T I T E L

Das Cover dieses Buches ist einfach wunderschön und super passend zur Geschichte. Wenn man den Inhalt der Story kennt, weiß man, was ich meine. Die Autorin hat sich wirklich Gedanken darüber gemacht, was Titel und Cover angeht. Die Farben sind schlicht gehalten, aber man würde im Buchladen sofort an diesem Buch stehen bleiben und den Klappentext lesen.
Das Bild auf dem Cover symbolisiert die komplette Geschichte und im Nachhinein kann man mit dem Bild viel anfangen und sieht es mit anderen Augen.


Z I T A T 

"Mommy? What if I fall?"
"Oh, Darling! What if you fly?" 



E I G E N E   M E I N U N G 

Also, wie fange ich an...

Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut und habe viel positives von der Autorin und zu dieser Geschichte gehört.

Die Schicksale der beiden Hauptprotagonisten Josh und Sebastian haben mich zutiefst berührt und ich habe wirklich mit ihnen mitgelitten, wobei ich zu Sebastian eine tiefere Beziehung aufbauen konnte.

Die Dreiecks-Beziehung zwischen Sebastian, Josh und Samantha war mir zu viel des Guten. Ich habe ihre Gedankengänge oftmals nicht verstanden und konnte zu ihr leider keinen richtigen Bezug aufbauen.
Ich habe während der ganzen Geschichte immer Sam und Basti als Paar gesehen und dass Josh auch eine Liebesgeschichte zugeteilt wurde passte für mich irgendwie nicht in die Geschichte rein.
Auch kamen zu den zwei großen Schicksalen der Hauptprotagonisten noch weitere Schicksale dazu, welche kurz angerissen wurden und dann während der ganzen Geschichte nicht nochmal erwähnt wurden oder man hat sie bis zum Ende des Buches wieder vergessen, weil es einfach überladen war von einschneidenden Ereignissen.

Was ich wirklich schön fand an der Geschichte waren die vielen schönen Zitate der Mutter von Josh, die immer wieder in dem Buch aufgegriffen wurden und sich somit durch die ganze Geschichte gestreckt hat. Sie geben dem Leser Mut und regen zum Nachdenken an.
Eines der schönsten Zitate habe ich schon weiter oben in dieser Rezension erwähnt! 😇

Mir hätte es schon gereicht, wenn es einfach um die Schicksale der beiden Männer gegangen wäre und dazu noch die Dreiecks-Liebesgeschichte und Kleinigkeiten drumherum ein wenig zurückgesteckt worden wären.
Aber so war es mir einfach ein wenig zu viel Schicksal, was so unglaubwürdig für mich als Leserin erscheint.

Alles in allem hatte die Autorin einen guten Ansatz für das Buch mit tollen Ideen, welche entweder länger ausgeschmückt hätten werden sollen oder aber vom Inhalt her etwas weniger reingebracht hätte werden können...
Durch die sehr kurzen Kapitel hatte ich als Leser es schwer, einen Bezug zu den Protagonisten aufzubauen. Es wurde abwechselnd aus den Sichten der drei Personen in der Erzähler-Perspektive geschrieben. Da hätte ich es schöner gefunden, wenn bei allen aus der Ich-Perspektive geschrieben worden wäre, denn dann kommen Gefühle wohlbekannt besser bei dem Leser an und man verbindet schneller etwas mit ihnen.
Oder die Personen und Charaktere hätten ausführlicher und tiefgründiger beschrieben werden können.

Trotzdem gebe ich dem Buch drei Sterne, da ich die Idee und einige Handlungen super fand, mich aber leider die vielen Schicksale immer wieder aus dem Konzept gebracht haben und sich zu wenig auf das wesentliche beschränkt wurde.



B E W E R T U  N G 


★★★

Mittwoch, 6. September 2017

Rezension zu '#herzleer' von Jennifer Benkau und vielen mehr!


Vielen lieben Dank an den Oetinger-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares (Willkommensgeschenk).
Es hat mich sehr gefreut, dieses Buch rezensieren zu dürfen.








Titel: #herzleer
Autoren: Jennifer Benkau und viele mehr
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 224
Preis: 14,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Genre: Roman



I N H A L T S A N G A B E

Was bleibt, wenn die Liebe geht. Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn? Das zeitlose Thema Liebe modern aufbereitet und mit Leidenschaft von neuen, mutigen Stimmen im Bereich Jugendbuch erzählt.

(www.lovelybooks.de)



E R S T E R   S A T Z

"Eines Tages, denke ich, ist ein perfektes Ende."


C O V E R + T I T E L

Ich finde das Cover wirklich gut durchdacht. Das unten geöffnete Herz, aus dem es regnet und es somit leert. Auch die schwarzen Linien, die ins nichts führen und welche unsere eigenen leeren Gedanken widerspiegeln, wurden super in Szene gesetzt.
Wie schon in der Inhaltsangabe erwähnt, geht es um Kurzgeschichten, in denen letzte Nachrichten an geliebte Menschen geschrieben werden, deshalb passt auch der Titel #herzleer super, denn letzte Nachrichten an Menschen sind nie etwas schönes, wenn man sie geliebt hat und diese lassen uns eine leere spüren, die sich nicht gut anfühlt.


Z I T A T 

"Liebe heißt, niemals um Verzeihung bitten zu müssen."



E I G E N E   M E I N U N G 


Zunächst finde ich es eine Großartige Idee, so ein Buch zu schreiben, denn jeder Mensch verarbeitet letzte Male anders und jeder Autor hat so seinen eigenen Stil, diese Nachrichten an den Leser weiterzugeben.

Das Buch umfasst acht Kurzgeschichten zum Thema 'Abschied nehmen' von wichtigen Personen, geliebten Menschen und verpassten Gelegenheiten.

Es war wirklich jede Geschichte für sich wunderschön und anders als die Andere, deshalb habe ich mir mit dem Buch etwas mehr Zeit gelassen, um jede Story auf mich wirken zu lassen und nicht alle einfach herunterzurattern.

Natürlich hat man so seine Lieblingsgeschichte, welche bei mir direkt die 1. war (Die Letzte Nachricht von Lena Gorelik).
Sie hat mich emotional am Meisten mitgenommen und man musste ein wenig mitdenken und seine Fantasie ausleben lassen.
Die Autorin hat den Leser in ihren Bann gezogen und ich war traurig als die Geschichte zu ende war. Ich hätte gerne noch mehr von der Protagonistin erfahren.

Ich würde aber aufjedenfall immer wieder von jeder einzelnen Autorin ein Buch kaufen und es lesen, da ich wirklich alle Schreibstile wunderschön und ergreifend fand.
Es wurden wirklich alle Bereiche angesprochen, in denen man eine leere empfinden kann - das ist wirklich super gut, so ist für jeden Leser etwas dabei.

Alles in Allem ein tolles Buch, das jeder gerne lesen kann! 
Ich kann mir vorstellen, dass es Menschen ermuntern kann und wieder aufbaut, die sich soeben in der selben Situation befinden.


B E W E R T U  N G 


★★★★

Sonntag, 20. August 2017

Rezension zu 'Mädchen aus Papier' von Sina Flammang


Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den cbt-verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es hat mich sehr gefreut, dieses Buch rezensieren zu dürfen.



Titel: Mädchen aus Papier
Autorin: Sina Flammang
Verlag: cbt-Verlag
Seitenzahl: 346
Preis: 16,99€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

Genre: Jugend-Roman



I N H A L T S A N G A B E

“Meine Schwester ist das gestohlene Meisterwerk. Ich bin nur die Fälschung.“Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

(www.lovelybooks.de)



A U T O R I N

Sina Flammang, geboren 1986 studierte Literaturwissenschaften & Drehbuch und Creative Writing an der Hochschule für Film und Fernsehen in München.
Sie lebt und arbeitet heute in München als Autorin. 


E R S T E R   S A T Z

"Früher, als ich noch klein war, hatte ich Angst vor dem Spiegel."


C O V E R + T I T E L

Das Cover sieht sehr geheimnisvoll aus, da man ein Mädchen sehr verschwommen sieht, ihre Hand, welche sie ausstreckt aber sehr scharf abgebildet ist. Sie hat braune Haare, sieht sehr unscheinbar aus und trägt einen blauen Pullover.
Ihr Gesichtsausdruck ist eher bedrückt, als fröhlich, was sehr genau zur Geschichte passt.

Auch der Titel passt wunderbar zum Buch, denn die Hauptprotagonistin steht nur im Schatten ihrer verschwundenen Schwester.


Z I T A T 

"Manchmal habe ich das Gefühl, aus der Realität zu rutschen. Wie ein Fahrgast in einer Achterbahn, bei dem der Bügel nicht richtig geschlossen ist."



E I G E N E   M E I N U N G 


Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dieses Buch musst du lesen und ich bin sehr froh darüber, dass ich es gemacht habe, denn die Autorin hat mich in ihren Bann gezogen, da sie sehr ausführlich auf die Situationen in der Geschichte eingegangen ist. 
Ich hatte immer Lust dieses Buch weiterzulesen, da die Geschichte mich echt mitgenommen hat.

Die Charaktere Mari, Ole & Clementine wurden tiefgründig bearbeitet, Sodass man von jeder Person ein Bild im Kopf hatte und stark mit ihnen mitgefühlt hat.
Besonders Mari ist mir wirklich ans Herz gewachsen, da sie einfach eine super schwierige Rolle in der Geschichte hat - sie steht im Schatten ihrer Schwester Annika welche entführt wurde  und in ihren Augen ein schlechter Ersatz für sie ist und deshalb auch mit ihren Freunden abhaut.

Da ich ein Fan von Schicksalsschlägen-Geschichten bin, war diese genau das Richtige - Düstere Stimmung, Spannung und ein Geheimnis, welches gelüftet werden musste.
Ich bin wirklich begeistert, wie die Autorin es geschafft hat so viele verschiedene Gefühlsebenen in einem Buch zu verknüpfen.


Das einzige, was ich etwas schade fand ist, dass die Reise der 3 Jugendlichen etwas zu kurz und undetailiert für meinen Geschmack war - kaum ist man im Süden angekommen, war es auch schon wieder vorbei. Da hatte ich mir etwas mehr vorgestellt, wenn es schon im Klappentext erwähnt wurde.

Als Gesamtfazit würde ich aber sagen, ist es eine sehr gute Geschichte der Autorin geworden, in der man mitlitt und wirklich gefesselt war und das wichtigste - Man wollte immer weiterlesen und hat noch im Nachhinein viel über die Geschichte nachgedacht.


B E W E R T U  N G 


★★★★










Sonntag, 6. August 2017

Rezension zu 'P.S.I still love you' von Jenny Han

Vielen Dank an den Hanser Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Es hat mich sehr gefreut es lesen und rezensieren zu dürfen.

Bild von https://www.hanser-literaturverlage.de


Titel: P.S. I Still Love You
Autorin: Jenny Han
Verlag: Hanser Verlag
Seitenzahl: 336
Preis: 16,00€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 30.01.2017

Genre: Roman



 I N H A L T 

Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar – auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? Die charmante Fortsetzung des Bestsellers "To all the Boys I've loved before" ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer. 


 C O V E R  +  T I T E L 

Das Cover zeigt genau wie schon beim 1. Teil 'To all the boys I've loved before' ein hübsches Mädchen, das nachdenkt. Auch die Aufmachung sieht genau gleich aus wie beim ersten Teil.
Der Titel passt auch perfekt zum Buch - aber warum, müsst ihr selbst lesen.


 A U T O R I N 

Jenny Han, 1980 in Virginia, USA geboren, studierte den Masterstudiengang 'Master of Fine Arts New York'.
Mit dem Buch 'Zitronensüß' begann ihre Schriftstellerkarriere.
Heute lebt die Autorin in Brooklyn und schreibt bereits an ihrer dritten Reihe weiter!
2018 erscheint nämlich der letzte Teil der 'Lara-Jean'-Reihe.

 E R S T E R   S A T Z 

"Kitty mault schon den ganzen Morgen rum, Margot und Daddy haben anscheinend beide noch einen Kater von der Silvesterparty."

 E I G E N E  M E I N U N G 

Da ich von dem 1. Teil nicht so begeistert war, wollte ich den 2. Teil trotzdem lesen, da ich viel positives gehört habe und es hat mich wirklich positiv überrascht.
Die Charaktere haben mir im 2. Teil viel besser gefallen. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie viel lebendiger erscheinen als im ersten Teil der Reihe.

Alles in allem war die Geschichte spannender und ich konnte mich noch besser in Lara Jean, die Hauptprotagonistin hineinversetzen, die sich in ihren 'Scheinfreund' Peter verliebt. Viel mehr möchte ich über die Story aber nicht spoilern, denn sonst interessiert euch die Geschichte ja nicht mehr.

Was ich besonders süß finde, ist die Geschwister-Beziehung zwischen Lara Jean und ihrer jüngeren Schwester Kitty. Diese berührt mich viel mehr, als dieses 'Mädchen-Jungen-Chaos', welches in Jenny Han's Reihe beschrieben wird. Die Liebesgeschichte ist für mich einfach zu schnelllebig und kommt mir etwas unecht rüber, was ich wirklich schade finde, denn der Schreibstil der Autorin ist echt super gut und fesselnd.

Ich lese allerdings auch lieber Bücher, in denen was unerwartetes passiert - vielleicht finde ich die Reihe deswegen etwas langweiliger, da sie einfach das normale Leben eines jugendlichen Mädchens beschreibt, mit alltäglichen Mädelsproblemen.
Deswegen lasst euch von meiner Meinung nicht beeinflussen und lest es trotzdem, wenn euch der Klappentext anspricht.

Trotzdem gebe ich dem Buch 4/5 Sternen, da ich finde, dass die Autorin in das Buch mehr Gefühl reingesteckt hat, als in dem 1. Band und ich es aufjedenfall besser fand als das 1. Buch!


 B E W E R T U N G 

★★★★